Die Unterstützte Beschäftigung ist ein berufliches Unterstützungsangebot nach § 38a SGB IX für Menschen mit Behinderung. Es bietet Menschen, denen aufgrund der Art oder Schwere ihrer Behinderung eine Berufsausbildung verschlossen bleibt, einen alternativen Zugang zum Allgemeinen Arbeitsmarkt.

„Erst-platzieren-dann qualifizieren“ beschreibt die Vorgehensweise der Unterstützten Beschäftigung. Je nach den beruflichen Interessen der Teilnehmer/innen wird ein Arbeitsplatz gesucht. Die Teilnehmer/innen werden direkt an diesem Arbeitsplatz durch die Mitarbeiter/innen von Unterstützte Beschäftigung – JobMotor für die Tätigkeit qualifiziert. Die Teilnehmer/innen sind pro Woche für vier Tage im Betrieb und für einen Projekttag bei Lebenswelten e.V. Ziel ist der Übergang in ein sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis.

Die Maßnahme Unterstützte Beschäftigung - JobMotor hat einen Umfang von bis zu 24 Monaten und bietet damit viel Zeit für die arbeitsplatzgenaue Qualifizierung. Teilnehmer/innen benötigen eine Zuweisung durch den zuständigen Rehabilitationsträger.

Nach der Übernahme in ein sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis ist für Teilnehmer/innen mit einer anerkannten (Schwer-)behinderung oder Gleichstellung sowie deren Arbeitgeber/innen Unterstützung durch die Berufsbegleitung möglich. Zuständiger Kostenträger ist das Integrationsamt Berlin, auf Basis §38a SGB IX oder § 109 ff SGB IX.

Unterstützte Beschäftigung - JobMotor von Lebenswelten e.V. ist im Auftrag der Arbeitsagentur Berlin Nord für die Bezirke Pankow, Reinickendorf, Charlottenburg-Wilmersdorf und Spandau zuständig.

Kontakt:
Lebenswelten e.V.
JobMotor
Kahleen Wezel
Teamleitung

Prenzlauer Allee 90
10407 Berlin
Tel: 030-40 50474 10
Fax: 030-40 50474 20
Mail: ub@lebenswelten.de