Unterstützte Beschäftigung/JobMotor

Der Träger Lebenswelten e.V. führt unter dem Namen JobMotor seit 2009 die Unterstützte Beschäftigung im Auftrag der Arbeitsagentur Berlin Nord erfolgreich durch.

Unterstützte Beschäftigung ist ein Angebot zur beruflichen Teilhabe für Menschen mit einem Handicap und besonderem Unterstützungsbedarf. Nach § 38a SGB IX/ §55 BTHG wird die Unterstützte Beschäftigung durch den zuständigen Rehabilitationsträger finanziert.

Ziel ist die dauerhafte Integration in ein sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis.

Dabei bietet die Unterstützte Beschäftigung eine individuelle arbeitsplatzbezogene Qualifizierung. Dies bedeutet „Erst platzieren-dann qualifizieren“.


 

 

Die Unterstützte Beschäftigung läuft in drei Phasen ab:

Orientierungsphase:

Es werden die besonderen Wünsche, Fähigkeiten, Kenntnisse und der individuelle Unterstützungsbedarf der Teilnehmer ermittelt. In verschiedenen betrieblichen Kurzpraktika können sich die Teilnehmer in unterschiedlichen Arbeitsfeldern erproben. Dabei wird ein passender Tätigkeitsbereich für die folgende Qualifizierung gesucht.

Qualifizierungsphase:

In der Qualifizierungsphase werden die Teilnehmer in dem passenden Tätigkeitsbereich bei einem Arbeitgeber qualifiziert. Auf einem individuell angepassten Arbeitsplatz und nach einem Qualifizierungsplan lernen die Teilnehmer alle geforderten Tätigkeiten.
Ein Betrieb des Allgemeinen Arbeitsmarkts ist der maßgebliche Lernort.

Stabilisierungsphase:

In dieser Phase wird das Erlernte gefestigt und der Übergang in ein sozialversichertes Arbeitsverhältnis vorbereitet und mit einem Arbeitsvertrag abgeschlossen.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Projekttage:
Während aller drei Phasen treffen sich die Teilnehmer an einem Tag pro Woche außerhalb des Betriebes zu einem Projekttag bei JobMotor. An diesem Tag werden die Themen und Inhalte der betrieblichen Erfahrungen gemeinsam reflektiert. Berufsübergreifende fachtheoretische Kenntnisse und Schlüsselqualifikationen werden vermittelt und trainiert. Weiterhin sind Aktivitäten zur Weiterentwicklung der Persönlichkeit zentraler Inhalt der Projekttage.

Berufliche Begleitung nach der Maßnahme:
Nach der Arbeitsaufnahme können die ehemaligen Teilnehmer ebenfalls nach §38a /§55 SGB IX weiterhin beruflich begleitet werden.

Dauer und Umfang der beruflichen Begleitung richten sich nach dem individuellen Bedarf, JobMotor unterstützt sowohl bei der Beantragung und führt die Berufliche Begleitung nach Wunsch auch selbst durch. 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

JobMotor_Flyer1.pdf

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

449_jobmotor_4_seiter

JobMotor_Flyer2.pdf

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Lebenswelten e.V. JobMotor

Kontakt:
Lebenswelten e.V.
JobMotor
Brigitte Ibing
Teamleitung
Prenzlauer Allee 90
10409 Berlin
Tel : (030) 40 50474 10
Fax: (030) 40 50474 20
Mail: ub@lebenswelten.de